• Hafen
  • Insel Juist
  • Strand
  • sonnenuntergang

Juist, das ist das “Töwerland“- das Zauberland- wie es liebevoll genannt wird. Juist, das ist die „schönste Sandbank der Welt“ mit einem schier endlosen, sauberen, weißen Strand, das ist das Watt mit seinem faszinierenden Ökosystem, das ist frische Luft ohne Autolärm oder -abgase, das sind Cafés und Restaurants, in denen man sich wohlfühlen kann, das ist eine Atmosphäre, die man einfach einmal erlebt haben muss.

Hier kann man den Alltag getrost hinter sich lassen und zur Ruhe kommen. Hier kann man träumen- aber auch aktiv sein, die Zeit mit der Familie genießen, spielen, Sandburgen bauen oder ausgedehnte Radtouren unternehmen.

Juist ist eine der Ostfriesischen Inseln, zwischen Borkum und Norderney gelegen. Die Insel ist 17 km lang, stellenweise aber nur 500 m breit. Im Norden der Insel befindet sich der einmalige, 17 km lange Sandstrand, im Süden dehnt sich das Weltnaturerbe Niedersächsisches Wattenmeer aus. Genießen Sie das Strandleben an einem unvergesslich sauberen und ausgedehnten Sandstrand, vergessen Sie aber nicht, in einer geführten Wanderung das Watt mit seinen unzähligen kleinen Lebewesen zu erkunden- Sie werden fasziniert sein!

Alter-Leuchtturm-JuistJuist ist komplett autofrei, als Fortbewegungsmittel dienen ausschließlich Fahrräder und Pferdefuhrwerke, selbst die Müllabfuhr wird hier mit Pferdewagen bewerkstelligt. Hier können Sie ruhig tief durchatmen- schmecken Sie die frische, salzige Brise und vergessen Sie Autoabgase!

Die Insel Juist, auf der etwa 1.700 Menschen ständig wohnen, ist ein eingetragenes Nordseeheilbad. Die aerosolhaltige Luft, die kleinste Salzwassertropfen enthält, macht sie zu einem beliebten Kurort für Menschen mit Atem- oder Hautproblemen. Zudem scheint die Sonne auf Juist häufiger als auf dem Festland und schlechtes Wetter hält sehr selten längere Zeit an.

Juist ist vom ostfriesischen Festland aus tideabhängig per Fähre oder Flugzeug erreichbar.